Solarstrom - Photovoltaikanlagen

Wichtigstes Förderinstrument für den Solarstrom ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz, das Betreibern von Photovoltaik-Anlagen eine feste Einspeisevergütung je eingespeister Kilowattstunde Strom garantiert. Über das Erneuerbare-Energien-Gesetz wird auch der Eigenverbrauch von selbst produziertem Solarstrom gesetzlich geregelt. Für viele Photovoltaik-Anlagenbetreiber ist es attraktiv, möglichst große Anteile ihres selbst erzeugten Sonnenstroms auch selbst zu nutzen. Sie sparen Geld, wenn sie weniger Strom vom Energieversorger dazukaufen müssen. Das lohnt sich für die Umwelt und Ihren Geldbeutel gleichermaßen. Andere Betreiber einer PV-Anlage werden zum Stromversorger und liefern ihren Ökostrom an Dritte. Es lohnt sich in jedem Fall.

 

Anschaffungskosten von einer Photovoltaikanlage

Die Kosten von Photovoltaikanlagen setzen sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen. Mehr als 85 Prozent der Kosten sind dabei Materialkosten für Solarmodule, Montagesystem, Wechselrichter, Solarleitungen und sonstige kleinere Bauteile sowie evtl. einen zusätzlichen Stromspeicher. Einen ersten Eindruck, wie hoch die Anschaffungskosten konkret im Einzelfall ausfallen, ermitteln wir in einem Informationsgespräch vor Ort. Wir liefern und installieren Ihre Photovoltaik-Anlage passend auf Ihr Dach. Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenfreies Angebot.  Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Zubehör für die Photovoltaik sowie Einzelkomponenten finden Sie bei unserem Partner.: https://www.sonnenshop.de

 

Einzelkomponenten einer Solaranlage

SMA-Video "Unabhängiger mit Solarstrom"